Netzwerk Schweizer Pärke Bündner Vogelschutz BVS VCS - Für Mensch und Umwelt VCS - Für Mensch und Umwelt Rhätische Bahn

Aktuelles

Dialekt und Landschaft

In der Schweiz versucht man bei den Bergwäldern im Kanton Graubünden den Spagat zwischen Naturoase, Funpark für Touristen und Holzfabrik. 

Weiterlesen

Bester Blick auf Graubündes Gebirge

Weltweit gibt es nur drei Eisenbahnstrecken, die zum UNESCO Welterbe gehören. Am schnellsten aus der Pfalz zu erreichen ist davon die Rhätische Bahn im Schweizer Kanton Graubünden. Zum Ausgangspunkt der Züge in Chur fahren von Mannheim mehrere dierekte ICE.

Weiterlesen

Vom Leben mit der Natur

Tief unten im Tal gurgelt der noch junge Inn durch das Unterengadin. Südlich erheben sich die Gipfel der 3000er im Schweizerischen Nationalpark. Im Norden thronen kleine Ortschaften auf Sonnenterassen über dem Strom. Hier leben die Menschen ebenso von und mit der Natur, wie in den Bündner Naturparks. 

Weiterlesen

Im Rhythmus der Natur

Der Wanderweg führt über kühne Schluchten, grossartige Viadukte und durch vielfätige alpine Landschaften. Mit dabei: Wanderfreudige Lamas. Mit "Fahrtziel Natur" haben die Bündner Pärke punkto nachhaltigem Reisen Fahrt aufgenommen - da und dort pilotmässig. 

Weiterlesen

Unterwegs in den Bündner Bergen

Ein Urlaub in ein Fahrtziel Natur macht natürlich nur richtig Sinn, wenn auch schon die Anreise mit der Bahn geschieht. Nach Graubünden kommt man mit der Bahn aus Deutschland über Basel bzw. Zürich nach Chur. Die Strecke ab der Schweizer Grenze bereitet einen sanft auf die Schweizer Berge vor. Zunächst fährt man in die flache Nordschweiz und entlang des Zürichsees. Ab dort wird die Landschaft immer enger und die Erhebungen immer höher. Am Wallensee ist man bereits mitten in den Alpen. Am Bahnhof Chur angekommen, merkt man sofort das man in der Schweiz ist.

Weiterlesen auf Reise Blögle

Via Mala – Alpentransit und einzigartiges Naturmonument

Silbern schimmern Schieferplatten. Steine poltern. Mit Starkregen und tosenden Wasserfällen zeigt die Natur ihre Energie. Der Wanderweg durch die Via Mala sowie Teile der alten Passstraße sind durch Bergrutsche verschüttet und nicht mehr passierbar. Las Vejas Malas (romanisch: Die schlechten Wege) machen ihrem Namen alle Ehre. »Wir leben in den Bergen, da ist das Leben potentiell beschwerlicher, als es ohnehin ist«, meint Stephan, unser Guide....

Zu den Bildern

15 Jahre Fahrtziel Natur Deutschland

Am 1. Juli 2016 fand die Jubiläumsfeier „15 Jahre Fahrtziel Natur Deutschland“ in Potsdam statt.  Während der Veranstaltung lobte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, Fahrtziel Natur als Vorzeigebeispiel für gelebte Nachhaltigkeit. Zudem wurde der 5. Fahrtziel Natur-Award verliehen und die neue Kooperation "Fahrtziel Natur Graubünden" vorgestellt.

Für mehr Informationen:
- Medienmitteilung "15 Jahre Fahrtziel Natur in Deutschland - Kooperation nun auch in Graubünden"
;
- Rede vom Dr. Rüdiger Grube
- Foto der Schweizer
Vertretung mit den Trägern und Partnern von Fahrtziel Natur Deutschland.

Neu: die Kooperation Fahrtziel Natur in der Schweiz

Seit 2016 engagieren sich das Netzwerk Schweizer Pärke, der Verkehrs-Club der Schweiz und der Bündner Vogelschutz gemeinsam mit der Rhätischen Bahn und PostAuto Graubünden in der Kooperation «Fahrtziel Natur» für eine nachhaltige Mobilität und sanften Tourismus in den Bündner Pärken.

Weiterlesen