Netzwerk Schweizer Pärke Bündner Vogelschutz BVS VCS - Für Mensch und Umwelt VCS - Für Mensch und Umwelt Rhätische Bahn

Aktuelles

Unterwegs in den Bündner Bergen

Ein Urlaub in ein Fahrtziel Natur macht natürlich nur richtig Sinn, wenn auch schon die Anreise mit der Bahn geschieht. Nach Graubünden kommt man mit der Bahn aus Deutschland über Basel bzw. Zürich nach Chur. Die Strecke ab der Schweizer Grenze bereitet einen sanft auf die Schweizer Berge vor. Zunächst fährt man in die flache Nordschweiz und entlang des Zürichsees. Ab dort wird die Landschaft immer enger und die Erhebungen immer höher. Am Wallensee ist man bereits mitten in den Alpen. Am Bahnhof Chur angekommen, merkt man sofort das man in der Schweiz ist.

Weiterlesen auf Reise Blögle

Die Jahresbroschüre 2018 ist da!

Die Jahresbroschüre 2018 steht nun zum download bereit. 

Ab Seite 26 wird Fahrtziel Natur Graubünden und seine Pärke vorgestelt. Lesen Sie mehr über den Schweizerischen Nationalpark, den Naturpark Beverin, den Parc Ela, den Naturpark Biosfera Val Müstair und die UNESCO Tektonikarena Sardona und endecken Sie attraktive Reiseangebote.

FZN Jahresbroschüre 2018

"Viamala - Schlucht - '...wo rasende Fluten sich den Weg durch die Felsen bahnten....'"

Über erste Eindrücke einer Reise mit Fahrtziel Natur in diese Pilotregion berichteten wir in der November/Dezember-Ausgabe der „Spätlese". Lesen Sie über weitere Eindrücke in der Südostschweiz. Wie gesagt, im Zilliser Gasthaus „Alte Post" mit Andreettas Spezialität der hausgemachten Capuns bestens verköstigt, brachen wir auf zu unserer Tour in die Viamala-Schlucht, ließen uns auch von Wetterkapriolen nicht abhalten.

Weiterlesen im Spätlese Magazin

Treffen der internationalen Steuerungsgruppe von Fahrtziel Natur

Am 1. Dezember 2017 fand das zweite Treffen der internationalen Steuerungsgruppe von Fahrtziel Natur in Berlin statt (von links Mattias Kurzeck (VCD), Tina Müller (Netzwerk Schweizer Pärke), Werner Glünkin (Amt für Energie und Verkehr Graubünden) und Dr. Kathrin Bürglen (Fahrtziel Natur, DB).
An dem Treffen wurde die Ausweitung von Fahrtziel Natur Schweiz diskutiert. In einem Pilotprojekt wurde Fahrtziel Natur 2016 in Graubünden aufgebaut und soll nun auf die Region Bern, Luzern ausgeweitet werden. Auch der Naturpark Schaffhausen hat sein Interesse angekündigt.

Mit Fahrtziel Natur im Land der Steinböcke: Willkommen, Allegra, Benvenuti!

In eine Region touristischer Perlen zu reisen, sich zu erholen, neue Eindrücke und Impressionen zu sammeln, darum ging es auch dieses Mal bei der Fahrt in die Südostschweiz, in den Kanton Graubünden und hier konkret in die Bündner Pärke, das zum Netzwerk Schweizer Pärke gehört. Und dieses ist seit dem vergangenen Jahr auch Mitglied der Kooperation Fahrtziel Natur.

Mehr erfahren Sie im Magazin Spätlese.

Zum Magazin Spätlese

Via Mala – Alpentransit und einzigartiges Naturmonument

Silbern schimmern Schieferplatten. Steine poltern. Mit Starkregen und tosenden Wasserfällen zeigt die Natur ihre Energie. Der Wanderweg durch die Via Mala sowie Teile der alten Passstraße sind durch Bergrutsche verschüttet und nicht mehr passierbar. Las Vejas Malas (romanisch: Die schlechten Wege) machen ihrem Namen alle Ehre. »Wir leben in den Bergen, da ist das Leben potentiell beschwerlicher, als es ohnehin ist«, meint Stephan, unser Guide....

Zu den Bildern

Neue Fahrtziel Natur-Broschüre 2017

Lassen Sie sich von der Vielfalt inspirieren und reisen Sie umweltfreundlich in die Natur der Fahrtziel Natur Destinationen. In der neuen Broschüre der Kooperation Fahrtziel Natur finden Sie neben den 21 Naturdestinationen in Deutschland und Österreich auch diejenigen der Schweiz: ab Seite 27 werden der Schweizerische Nationalpark, der Naturpark Beverin, der Parc Ela, die Biosfera Val Müstair sowie das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona vorgestellt. Entdecken Sie diese schönsten Landschaften Graubündens und tragen Sie bei Ihrer Anreise aktiv dazu bei, die Naturschätze auch für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.
Fahrtziel Natur Broschüre 2017 herunterladen

Nach einem Jahr Fahrtziel Natur - Übergabe an PostAuto Schweiz AG, Region Graubünden

Nach einer erfolgreichen Aufbauphase und Lancierung von Fahrtziel Natur in Graubünden übergeben Stefan Forster und Simone Gruber der ZHAW Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung Wergenstein (GR) die operative Projektkoordination von Fahrtziel Natur per Ende 2016 an PostAuto Schweiz AG, Region Graubünden. Ab 2017 wird Kurt Willi (Leiter Vertrieb PostAuto Schweiz AG, Region Graubünden) zusammen mit Sarah Lauerburg (Projektassistenz PostAuto Schweiz AG, Region Graubünden) die Koordination von Fahrtziel Natur in Graubünden übernehmen. Neben der Koordination gehören Angebotsentwicklung und Bekanntmachung der mit öV erreichbaren Park-Angebote zu den zentralen Aufgaben.

Die Kooperationspartner von Fahrtziel Natur, d.h. RhB, Verkehrs-Club Schweiz, Bündner Vogelschutz und das Netzwerk Schweizer Pärke freuen sich auf diese vielversprechende Zusammenarbeit und heissen Kurt Willi und Sarah Lauerburg herzlich willkommen!

Fahrtziel Natur macht sich startklar für den Winter

Es ist wieder so weit: In den Bergen fällt Schnee und die Natur verwandelt sich in ein Winterwunderland. Ein Grund mehr, um die Bündner Pärke zu besuchen: Schneeschuhwanderungen, Schlittenfahrten und Fondues in Tipis oder gemütlichen Berghütten - entdecken Sie eine neue Facette dieser wunderschönen Landschaften. Alle Angebote und viele weitere Ideen sind auf der interaktiven Karte und in der Rubrik des jeweiligen Parks zu finden.

15 Jahre Fahrtziel Natur Deutschland

Am 1. Juli 2016 fand die Jubiläumsfeier „15 Jahre Fahrtziel Natur Deutschland“ in Potsdam statt.  Während der Veranstaltung lobte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, Fahrtziel Natur als Vorzeigebeispiel für gelebte Nachhaltigkeit. Zudem wurde der 5. Fahrtziel Natur-Award verliehen und die neue Kooperation "Fahrtziel Natur Graubünden" vorgestellt.

Für mehr Informationen:
- Medienmitteilung "15 Jahre Fahrtziel Natur in Deutschland - Kooperation nun auch in Graubünden"
;
- Rede vom Dr. Rüdiger Grube
- Foto der Schweizer
Vertretung mit den Trägern und Partnern von Fahrtziel Natur Deutschland.

Medienkonferenz

Die Medienkonferenz zur Lancierung des Projekts "Fahrtziel Natur" in den Bündner Pärken fand am 24. Mai im PostAutodeck Chur statt mit folgenden Referenten:

- Mario Cavigelli / Regierungsrat Graubünden
- Stefan Engler / Verwaltungsratspräsident Rhätische Bahn und Ständerat Graubünden
- Dr. Kathrin Bürglen / Fahrtziel Natur Deutschland
- Christian Stauffer / Geschäftsführer Netzwerk Schweizer Pärke
- Dieter Müller / Geschäftsführer Parc Ela
- Sep Cathomas / Präsident Verein Bündner Pärke

Programm

Neu: die Kooperation Fahrtziel Natur in der Schweiz

Seit 2016 engagieren sich das Netzwerk Schweizer Pärke, der Verkehrs-Club der Schweiz und der Bündner Vogelschutz gemeinsam mit der Rhätischen Bahn und PostAuto Graubünden in der Kooperation «Fahrtziel Natur» für eine nachhaltige Mobilität und sanften Tourismus in den Bündner Pärken.

Weiterlesen